WFBB Bioökonomie-Stammtisch zu Gast bei LIL: Mehrfachnutzung von Luzerne und anderen Faserpflanzen

22.05.24: Wir freuen uns sehr, als Gastgeber für den nächsten Bioökonomie-Stammtisch der WFBB fungieren zu dürfen und Ihnen dort unsere Projekte FUFAPRO, MEFAP und Intelligente Agrarfolien genauer vorzustellen. Denn für die Bioökonomie ist die effiziente Nutzung biologischer Ressourcen eine Grundvoraussetzung. Pflanzen, die eine Mehrfachnutzung ermöglichen, sind für diese nachhaltige Form des Wirtschaftens daher unverzichtbar.

Im Stammtisch der WFBB stehen deswegen Luzerne und andere Faserpflanzen sowie deren Verwendungsmöglichkeiten im Fokus. Die heimische Luzerne beispielsweise ist als tiefwurzelnde Pflanze auch in trockeneren Regionen gut anbaubar und kann dank ihrer ausgesprochen eiweißreichen Blattmasse auch Importsoja als hochwertige Futterpflanze gut ersetzen. Darüber hinaus speichert sie Stickstoff im Boden und kann mit ihren rohfaserreichen Stängeln als Ausgangsstoff für innovative, naturfaserverstärkte Bio-Kunststoffe (NFK) und mit ihren Blättern als Proteinquelle für biobasierte Agrarfolien dienen.

Im Rahmen unseres WIR!-Bündnisses Land-Innovation-Lausitz beschäftigen sich drei Projekte mit Mehrfachnutzung klimaresilienter Nutzpflanzen, die Ihnen beim Stammtisch in Müncheberg vorgestellt werden und die Grundlage für Diskussionen rund um weitere Nutzungsmöglichkeiten und deren Potenziale für die ganze Region bieten sollen. Ein Gang auf die Versuchsfelder des ZALF ist natürlich auch geplant.

Datum: am 6. Juni 2024 von 15:30 – 17:30 Uhr
Ort: Leibniz-Zentrum für Agrarlandschaftsforschung (ZALF), Eberswalder Str. 84, 15374 Müncheberg

 

Agenda

  • Kurze Vorstellung der Gastgeber (ZALF und Land-Innovation-Lausitz)
  • Vorstellung der LIL-Projekte FUFAPRO (Entwicklung und Etablierung der Doppelnutzung von Luzerne zur Produktion von eiweißreichem Futter und rohfaserreichem Stängelmaterial) und MEFAP (Mehrfachnutzung von Fasern und Proteinen klimaresilienter Nutzpflanzen mittels selektiver Ernte- und Aufbereitungsverfahren mit Recycling des Stickstoffs) durch Klaus Gutser und Johann Bachinger / Leibniz-Zentrum für Agrarlandschaftsforschung (ZALF)
  • Vorstellung des LIL-Projektes Intelligente Agrarfolien (Entwicklung von biobasierten, programmierbaren und vollständig bioabbaubaren Agrarfolien für die landwirtschaftlich anspruchsvollen Bedingungen in der Lausitz) durch Steffen Tröger-Müller / Fraunhofer IAP
  • Rundgang über die Versuchsfelder
  • Gemeinsamer Gedanken- und Ideenaustausch

Dieser Bioökonomie-Stammtisch ist eine gemeinsame Initiative der WFBB-Cluster Ernährungswirtschaft sowie Kunststoffe und Chemie.

Die Teilnahme am Stammtisch ist kostenfrei, eine Anmeldung ist allerdings erforderlich.
Sie wollen dabei sein? Bitte melden Sie sich – bis zum 30.05.24 – mit einem einfachen „Ich nehme teil“ per Mail an juliane.epping@wfbb.de an. Da die Personenanzahl begrenzt ist, sind wir für Ihre verbindliche Zusage dankbar. Sollten Sie zwischenzeitlich verhindert sein, geben Sie uns bitte Bescheid. Damit geben Sie uns die Möglichkeit eventuelle Nachrücker anzusprechen.

 

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme!